Sardona

Letzte Neuigkeiten

Bartgeier Sardona: Wieder im Calfeisental gesichtet

Mehr als zwei Jahren waren wir ohne Neuigkeiten von Sardona. Zuletzt wurde das Männchen während der Auswilderungs-Saison 2014 im Calfeisental identifiziert. Danach wurden zwar immer wieder Bartgeier im Calfeisental beobachtet, es gelang jedoch nie, die Fussringe zu sehen und damit die Individuen eindeutig zu identifizieren. 

An den internationalen Bartgeier-Beobachtungstagen war unserem Projektteam nun aber genau dieses Glück beschieden, als es im Sarganserland unterwegs war. Am 8. Oktober, kurz vor Mittag, tauchte über der Plattenalp ein adulter Bartgeier auf. Und just als er an den Bartgeier-Beobachtern vorbeiflog, setzte er Kot ab, wobei er gleichzeitig seine Beine nach vorn streckte und dabei den Blick auf seine Fussringe freigab. Die Farben waren eindeutig zu erkennen: Kupfer und Grün, die Farben von Sardona (s. Bildserie unten)!

Einen Tag zuvor konnte Othmar Wüst einen adulten Bartgeier im Sarganserland fotografieren (Bild). Dieser Bartgeier wies kleine Defekte an den Federn auf, was ihn klar von Sardona unterschied. Es scheinen also zwei adulte Bartgeier in der Region unterwegs zu sein. Dies bestärkt uns in unserer Hoffnung, dass es bald zu einer ersten Brut im Sarganserland kommt. Hinweise und Beobachtungen von Bartgeier aus dieser Region sind für uns deshalb besonders wertvoll (s. Online Meldeformular>>)

Bleiben Sie informiert. Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten über das Projekt zu erhalten Der Bartgeier in Bewegung ? wenn ja, abonnieren Sie unseren Newsletter!

Archiv

  • Donnerstag, 31.07.2014
    Sardona: September 2013 bis Juli 2014
    Sehr zu unserer Freude konnten wir Sardona auch in diesem Jahr regelmässig im Calfeisental beobachten. Er ist zu einem prachtvollen Bartgeier herangew...
  • Montag, 26.08.2013
    Sardona: Februar bis August 2013
    Schon seit längerem haben wir keine Meldungen mehr über Sardona erhalten. Mittlerweile hat er sowohl den GPS-Sender als auch die gebleichten Federn ve...
  • Mittwoch, 30.01.2013
    Sardona: April 2012 bis Januar 2013
    Die letzten GPS Positionen von Sardona zeigen, dass er sich Anfang Mai 2012 noch immer in der Auswilderungsregion aufgehalten hat. Ein Foto vom 10. Ma...
  • Freitag, 30.03.2012
    Sardona: Januar bis März 2012
    „Zuhause ist es doch am Schönsten!“ Zumindest entsteht dieser Eindruck, wenn wir die Streifzüge von Bartgeier Sardona verfolgen. Seit seinem Ausflug a...
  • Donnerstag, 29.12.2011
    Sardona: Oktober bis Dezember 2011
    Es ist erstaunlich und schön wie oft Sardona in den letzten Monaten beobachtet werden konnte. Meistens war er im Sarganserland anzutreffen, machte jed...
  • Donnerstag, 29.09.2011
    Sardona: Juli bis September 2011
    Offenbar hat Sardona nach seinem Ausflug an die Nordsee das Heimweh gepackt. Dies ganz zur Freude des Überwachungsteams im Calfeisental. So können wir...
  • Mittwoch, 29.06.2011
    Sardona Juni 2011
    Eine besonders erfreuliche Geschichte gibt es vom jungen Bartgeiermännchen Sardona zu berichten. Anfangs Monat bekommen wir von dessen Sender plötzlic...
  • Donnerstag, 26.05.2011
    Sardona: März bis Mai 2011
    Anfang März hält sich das junge Bartgeiermännchen Sardona in der Grenzregion vom Kanton Glarus und Schwyz auf. Doch dann packt auch ihn die Wanderlust...
  • Samstag, 26.02.2011
    Sardona: Januar bis Februar 2011
    Sardona ist im Januar vor allem im Sarganserland und in den benachbarten Glarner Alpen unterwegs. Ende Januar und anfangs Februar ist das junge Männch...
  • Donnerstag, 30.12.2010
    Sardona: Oktober bis Dezember 2010
    Nach weiten Entdeckungstouren im September ist Sardona kleinräumig in der Auswilderungsregion unterwegs und wird auch mehrmals gesichtet: So z.B. am 1...
  • Mittwoch, 29.09.2010
    Sardona: September 2010
    Wie Ingenius wurde auch Sardona schon mehrmals gesichtet. Herr Büchel entdeckt ihn am 2. September zuhinterst im Weisstannental und kann einige Schnap...
  • Freitag, 27.08.2010
    Sardona: Juli/August 2010
    Sardona hat scheinbar ein eigenständiges Naturell. Früher als wir uns das von anderen Auswilderungen gewohnt sind, steigt Sardona schon bei seinen ers...