Dienstag, 24.10.2017

Der Falke - Ein Sonderheft zu Geiern

Die Zeitschrift „Der Falke“ hat in Zusammenarbeit mit der Vulture Conservation Foundation (VCF) und unter Mitarbeit der Stiftung Pro Bartgeier eine Sonderausgabe zum Thema Geier publiziert. Geierexperten aus ganz Europa vermitteln in diesem Sonderheft einen umfassenden Überblick über den Status, die Biologie, die Gefährdung und den Schutz der europäischen Geier.

Die Sonderausgabe können Sie nun direkt über die VCF erwerben. Durch den Kauf dieses Magazins unterstützen Sie die VCF in der wichtigen Arbeit zur Erhaltung und zum Schutz der vier europäischen Geierarten. Ein Heft kostet 14 Euro, inklusive Versand innerhalb Europas.

Für die Bestellung der Sonderausgabe "Geier" füllen Sie bitte das Formular unter folgendem link aus:

www.4vultures.org/der-falke

Inhaltsverzeichnis der Sonderausgabe "Geier"

  • Ernährungsspezialist Bartgeier: Der Vogel, der von Knochen lebt
  • Ökoservices: Geier als „Gesundheitspolizei”
  • Beringung und Monitoring: Daten für die Wissenschaft
  • Blick über das Mittelmeer: Es steht schlecht um Afrikas Geier
  • Gemeinsam für den Schutz unserer Geier
  • Europas Geier – eine Übersicht
  • Einst verschwunden – jetzt wieder zurück: Bartgeier in den Alpen
  • Das Europäische Erhaltungszucht­programm für den Bartgeier: Vom Zoo in die Freiheit
  • Grenzenlose Bartgeier: Erfolg durch Zusammenarbeit
  • Brutvogel oder nicht? Historisches vom Bartgeier
  • Geschichte und Perspektiven: Bartgeier in den Pyrenäen
  • Bartgeier außerhalb der Alpen: „Korridor“ zu den Pyrenäen
  • Hoffnung im Kampf gegen Giftköder: Rückkehr der Bartgeier nach Andalusien
  • Bartgeier: Die letzten Inselpopulationen
  • Abseits West- und Mitteleuropas: Geier auf dem Balkan
  • Von Sommergästen zu Brutvögeln: Gänsegeier in den Alpen
  • Erfolg im Massif Central und den Südalpen: Rückkehr des Gänsegeiers nach Frankreich
  • Hilfe aus Kreta: Gänsegeier auf Zypern
  • Paarbildung in Gefangenschaft: Das Europäische Erhaltungszuchtprogramm für Mönchsgeier
  • Ursachenmix und Kenntnislücken: Schmutzgeier
  • Chancen und Perspektiven: Geiereinflüge nach Deutschland
  • Risiko für aasfressende Greifvögel: Blei
  • Hinterhältige Gefahr: Gift
  • Neue Gefahr für Europas Geier: Diclofenac
  • Das Projekt LIFE GypHelp: Kollisionen minimieren
  • Zwischen Europa und Afrika: Die Geier der Maghreb
  • Vulture Conservation Foundation und andere Organisationen: Schlüsselfiguren im europäischen Geierschutz
  • Geier in Europa: Prioritäten im Artenschutz
  • Literaturquellen zu den Beiträgen

Aktuellste Beiträge

  • Dienstag, 26.06.2018
    Johannes ist zurück
    Vom Süden zurück in die Zentralschweiz Vielleicht hat es Johannes gerne ein bisschen wärmer? Auf jeden Fall hat das junge Männchen den ganzen Winte...
  • Sonntag, 17.06.2018
    Angekommen: Finja & Fredueli
    Nach langer Reise sind die beiden Junggeier Finja und Fredueli angekommen. Mit diesen beiden Junggeiern, die aus einem spanischen Zuchtzentrum stammen...
  • Dienstag, 01.05.2018
    Alois - Verdacht bestätigt
    Bartgeier Alois ist gestorben Leider hat sich der Verdacht bestätigt: Bartgeier Alois lebt nicht mehr. Aufgrund der Satellitendaten befürchteten wi...
  • Freitag, 06.04.2018
    Mison auf Kurs in den ersten Frühling
    Winter geschafft, Rettungsaktion geglückt Mison hat ihren ersten Winter gemeistert. Darüber sind wir sehr froh. Denn das wildgeschlüpfte Walliser B...
  • Donnerstag, 05.04.2018
    Bartgeier Ingenius hat Nachwuchs!
    Eine sehr erfreuliche Nachricht! Dank DNA-Analysen wissen wir nun: Bartgeier Ingenius, vor acht Jahren im Calfeisental ausgewildert, hat 2017 ers...
  • Donnerstag, 05.04.2018
    Alois wird vermisst
    Leider sind wir im Ungewissen über das Schicksal von Bartgeier Alois. Wir haben uns in den letzten Monaten sehr gefreut, dass das junge Männchen regel...
  • Montag, 05.03.2018
    Aschka wieder gesichtet
    2017, anfangs Juli, etwa 2600m über Meer. Hier, im französischen Nationalpark Vanoise, entdeckt Joël Lacroute ein Dutzend Gänsegeier, einen Mönchsgeie...