Freitag, 24.03.2017

Das Brutgeschäft läuft auf Hochtouren

Die Fortpflanzungssaison beginnt bei Bartgeiern früh im Jahr. In den rund 40 Zoos und fünf spezialisierten Zuchtstationen, die das Netzwerk des internationalen Zuchtprogramms für Bartgeier bilden, sind bereits 20 Küken geschlüpft. Diese erfreuliche Zahl bedeutet, dass es voraussichtlich genügend Jungtiere gibt, um auch in der Schweiz wieder Bartgeier auswildern zu können.

Der Schlupf der Küken beginnt nach einer Brutzeit von rund 54 Tagen. Das Küken bricht eine kleine Öffnung auf und bearbeitet dann das Ei so lange, bis dieses schliesslich ganz aufbricht. Der anstrengende Prozess, bei dem die Eltern manchmal etwas mithelfen, kann bis zu zwei Tagen dauern. .

Werden die Eier im Brutschrank ausgebrütet, sind es die Tierpfleger, die zuweilen Schlupfhilfe leisten müssen. Die Bildserie aus dem spanischen Zuchtzentrum Vallcalent veranschaulicht einen solchen Fall. Das Küken lag verkehrt im Ei und schaffte es nicht, aus dieser Position die Schale aufzubrechen.

Bevor das Küken erschöpft aufgeben musste, haben die erfahrenen Betreuer eingegriffen. Beim Ablösen der Schale muss sehr behutsam vorgegangen werden, da das empfindliche Küken leicht verletzt werden kann. Schon ein paar Tage später haben die Adoptiveltern die weitere Aufzucht übernommen und versorgen das Junge seither bestens.

Auch das Bartgeier Paar Hans und Mascha aus dem Natur- und Tierpark Goldau zieht dieses Jahr wieder ein Jungtier auf. Dies kann man via Webcam live mitverfolgen: Webcam Natur- und Tierpark Goldau>>

Aktuellste Beiträge

  • Sonntag, 16.04.2017
    Trudi im Berner Oberland
    Trudi wurde vor zwei Jahren in der Zentralschweiz ausgewildert und ist jetzt zwei Jahre alt. Das junge Bartgeierweibchen hat inzwischen bewiesen,...
  • Sonntag, 16.04.2017
    Ewolina gefällt es im Aostatal
    Ewolina hat das vergangene halbe Jahr weitgehend im italienischen Aostatal verbracht. Besonders die beiden Seitentäler Valgrisenche und Val di Rhêmes,...
  • Freitag, 24.03.2017
    Das Brutgeschäft läuft auf Hochtouren
    Die Fortpflanzungssaison beginnt bei Bartgeiern früh im Jahr. In den rund 40 Zoos und fünf spezialisierten Zuchtstationen, die das Netzwerk des intern...
  • Freitag, 24.03.2017
    Bartgeierzähltage: Wieviele sind es nun?
    Wieviele Bartgeier leben im Alpenraum? Zur Beantwortung dieser Frage führen wir jeden Herbst gemeinsam mit der IBM (International Bearded Vulture Moni...
  • Mittwoch, 22.03.2017
    Gänsegeier in Sardinien - Cloned
    Im Rahmen eines europäischen LIFE Projektes (LIFE Under Griffon Wings) wird Sardiniens kleine Population von Gänsegeiern mit verschiedenen Schutzmassn...
  • Dienstag, 21.03.2017
    Frühling für Sempach II
    Für Sempach II ist mit diesem Frühling das dritte Lebensjahr angebrochen. Den vergangenen Winter hat das Weibchen vorwiegend im französischen National...
  • Dienstag, 28.02.2017
    Alois hat den Winter bestens überstanden
    Wie ist es Alois in den letzten Monaten ergangen? Die Satellitendaten zeichnen ein erfreulich detailliertes Bild von den Streifzügen des jungen Männch...
  • Dienstag, 31.01.2017
    Cierzo gut im neuen Jahr angekommen
    In den letzten Monaten haben wir mehrere Meldungen von Bartgeier Cierzo bekommen. Gleich zwei Beobachtungen vom 29. Oktober 2016 stammen aus dem Mont ...

Archiv