Montag, 06.11.2017

Noel-Leya: Zurück im Calfeisental

Aus Frankreich direkt zurück ins Sarganserland

Über lange Zeit schien es, dass Noel-Leya die französischen Alpen, wo er sich fast während des ganzen Jahres 2016 aufhielt, den Bergen im Sarganserland vorzieht.  Doch im Frühling überraschte uns das Bartgeier-Männchen  als es anfangs April Via Nendaz - Lauterbrunnen - Meiringen - Wendenstöcke - Silenen - Muotathal - Klöntal und Weisstannental  direkt ins Calfeisental fliegt (s. Karte).

Noel-Leya nicht allein im Calfeisental

Bei einer Feldkontrolle im Frühling konnte unsere Projekt-Mitarbeiterin Franziska Lörcher dann auch gleich drei Bartgeier im Calfeisental beobachten. Zwei adulte Individuen und Noel-Leya. Noel-Leya kreiste sehr tief über der Alphütte der Plattenalp und schien genau zu beobachten, wer oder was sich da bewegt.  Auch eine Woche später konnte Noel-Leya im Calfeisental beobachtet werden. Gregor Olawsky gelang es seine Begegnung fotografisch festzuhalten. 

Seit 7 Monaten in derselben Region

Zu unserer Freude war die Reise in Calfeisental nicht nur ein kurzer Frühlingsabstecher. Die Satellitendaten zeigen, dass Noel-Leya auch den ganzen Sommer und Herbst im Calfeisental und den angrenzenden Tälern verbrachte. So können wir berechtigt  hoffen dass das junge Bartgeier Männchen nun hier bleiben wird, und sich fest in der Region seiner Auswilderung etabliert.

Archiv