Mittwoch, 27.09.2017

Johannes entdeckt die Welt!

Von Melchsee-Frutt ins Calfeisental

Im August hält sich Bartgeier Johannes noch oft in der Auswilderungsregion bei Melchsee-Frutt auf. So hatte Mitte August Erwin Hellweger die Gelegenheit Johannes lange zu beobachten. Dabei hat sich das junge Männchen - wie dies dessen Fotos belegen - auch eifrig darin geübt, Knochen abzuwerfen, damit diese in kleine Stück zersplittern und einfach gefressen werden können (s. zweites Bild mit Kolkraben). Ende August fliegt Johannes dann Heinrich Gunkel vor die Linse und auch Anfangs September zieht er gemeinsam mit Bartgeier Alois in dieser Region seine Runden.

Inzwischen ist Johannes aber schon weite Strecken geflogen und hat dabei auch das St. Gallische Calfeisental entdeckt. Möglicherweise hat er hier bereits mit Bartgeier Sardona, der in dieser Region heimisch ist, Bekanntschaft gemacht. So zieht Johannes nun seine eigenen Wege und findet eigenständig ausreichend Futter. Damit ist die Auswilderung des jungen Männchens endgültig abgeschlossen und wir dürfen uns nun freuen, seine Streifzüge dank Satellitensender weiter mitverfolgen zu können.

Archiv