Freitag, 09.06.2017

Alois besucht wieder die Zentralschweiz

Erst kürzlich haben wir zu Sichtungen von Alois berichtet und bereits sind wieder neue Meldungen eingetroffen, einige auch mit Fotos. So flog Alois Anfangs März Klaus Agten im Wallis vor die Linse (s. Fotostrecke). Nach Aufenthalten im Wallis, Berner Oberland und im Fribourgerland wurde Alois dann im Gebiet um das Bargy Massif in den Hoch-Savoien fotografiert (Bild Samuel Desbrosses, 24. März). Hier hat 1997 zum ersten Mal ein Bartgeier Paar aus dem Wiederansiedlungsprojekt erfolgreich einen Junggeier aufgezogen. Am 27. März ist Alois um 12.30 Mittags wieder losgezogen und nach rund 7 Stunden in Grindelwald angekommen. Dabei hat er eine Strecke von 230 Kilometern zurückgelegt.

Am 31. März wurde Alois gleich zwei Mal in der Zentralschweiz beobachtet. Am Morgen konnte Hans Burch Alois bei Engelberg Alois hinter einer Krete verschwinden sehen. Wie er uns erzählt hat, hoffte er, dass Alois zurückkommen würde und setzte sich hin. Und tatsächlich kurz später dreht Alois einige Kreise über ihm. Am Nachmitttag hatte Werner Jürgens dann bei einem Gleitschirmflug das Glück Alois zu entdecken, der dieselben Aufwinde nutzte. Anfang April war Alois hauptsächlich in der Region Engelberg unterwegs und konnte dort am 8. April von Monika und Beni Matter und dann einen Tag später von Markus Ringeisen und gleichentags von Josef Gantner und Iris Röösli beobachtet und fotografiert werden (s. Bildstrecke). Nach einem kurzen Abstecher in den Jura ist Alois nun im Berner Oberland. Wir hoffen, dass Alois aber auch der Zentralschweiz treu bleibt und wir bald wieder von ihm berichten können.

Archiv