Johannes

Letzte Neuigkeiten

Johannes zieht weit umher

Johannes hat den Sommer über viel Zeit bei der Auswilderungs-Nische nahe Melchsee-Frutt verbracht. Einerseits konnte er so vom Futter profitieren, das für die diesjährigen Junggeier Finja und Fredueli ausgelegt worden war, andererseits schien er auch grosses Interesse an seinen Artgenossen zu haben. Oft ist er ganz in ihrer Nähe gelandet oder sie haben gemeinsam weite Kreise am Himmel gezogen. Während dieser Zeit konnte Hansruedi-Weyrich wunderschöne Fotos von Johannes schiessen und dank der Webcam entstanden weitere Nahaufnahmen (siehe Bilder).

Johannes in neuem Kleid

Der Junggeier hat im letzten Jahr grosse Fortschritte im Fliegen und der Bearbeitung des Futters gemacht. Auch hat sich sein Erscheinungsbild verändert: Am Kopf sind ihm schwarze Federn gewachsen, während das restliche Gefieder von der Sonne aufgehellt worden ist und nun stellenweise golden leuchtet. Durch den Beginn der Mauser hat er ausserdem die ersten gebleichten Federn ersetzt und so einen Teil seiner Markierung verloren. Das Muster ist aber weiterhin eindeutig von anderen zu unterscheiden.

In milderen Gefilden

Wie für einen jungen Bartgeier typisch, unternimmt auch Johannes weite Erkundungstouren im ganzen Alpenbogen. Ende September ist er gegen Osten bis nach Innsbruck geflogen, kam dann aber nochmals zurück in die Zentralschweiz bevor er in Südwestliche Richtung weiterzog. Momentan befindet er sich in Frankreich nahe von Grenoble (siehe Karte). Möglicherweise verbringt er auch diesen Winter wiederum lieber im warmen Südfrankreich.

Bleiben Sie informiert. Möchten Sie regelmäßig über Neuigkeiten über das Projekt zu erhalten Der Bartgeier in Bewegung ? wenn ja, abonnieren Sie unseren Newsletter!

Archiv

  • Donnerstag, 12.07.2018
    Weg war er

    Obwohl heute sehr gute Flugbedingungen herrschten, konnten wir kaum einen Bartgeier in der Luft sehen.

  • Dienstag, 26.06.2018
    Johannes ist zurück
    Vom Süden zurück in die Zentralschweiz Vielleicht hat es Johannes gerne ein bisschen wärmer? Auf jeden Fall hat das junge Männchen den ganzen Winte...
  • Donnerstag, 28.12.2017
    Johannes im Süden Frankreichs
    Früh übt sich! Im kalten Dezember verweilt Johannes im südlichen Frankreich. So weit südlich in den Alpen ist noch keiner der in Melchsee-Frutt aus...
  • Mittwoch, 27.09.2017
    Johannes entdeckt die Welt!
    Von Melchsee-Frutt ins Calfeisental Im August hält sich Bartgeier Johannes noch oft in der Auswilderungsregion bei Melchsee-Frutt auf. So hatte Mit...
  • Montag, 21.08.2017
    Bartgeier Johannes bald selbständig
    Bartgeier Johannes ist schon fast eigenständig. Inzwischen sucht er schon häufig selbst nach Futter und zieht dazu immer weitere Kreise! Seine Rundflü...
  • Dienstag, 11.07.2017
    Endlich wieder Aufwind

    Auch für heute waren die Wetterprognosen eigentlich nicht sehr optimistisch und trotzdem war das Wetter schlussendlich überraschend sonnig.

  • Sonntag, 25.06.2017
    Senza

    Dass das Bartgeierweibchen BG960 nicht mehr da ist, ist für uns sehr traurig und nach all den Tagen, die wir uns um die beiden Junggeier gekümmert

  • Samstag, 10.06.2017
    Dominanz von BG960

    Mittlerweile haben sich die beiden Junggeier gut im Hengliboden eingelebt und auch die Rangordnung untereinander ist klar.

  • Mittwoch, 31.05.2017
    Johannes: März bis Mai 2017
    Bartgeier Johannes ist aus einem von zwei Eiern eines spanischen Brutpaars der Zuchtstation Vallcalent geschlüpft. Mit gerade mal 159 Gramm hat e...